Kosten

Was kostet der Steuerberater?

Lernen Sie uns bei einem kostenlosen Vorteils-Erstgespräch kennen!

Bei dem Erstgespräch haben Sie die Möglichkeit uns und unsere Kanzlei unverbindlich persönlich kennenzulernen. Hierbei stellen wir Ihnen gerne unser Leistungsangebot vor und passen dies an Ihre individuellen Bedürfnisse an.
Unser Leistungsangebot erstreckt sich von der Erfüllung Ihrer gesetzlichen Pflichten wie z.B. der Erstellung und Veröffentlichung eines Jahresabschlusses und der Steuererklärungen bis hin zu einer umfassenden digitalen Finanzbuchhaltung mit betriebswirtschaftlicher Auswertung und Branchenvergleich. Sie haben auch die Möglichkeit, selbst einen Großteil Ihrer Buchhaltung zu übernehmen oder Sie „sourcen“ diese Arbeiten an uns aus.
Wünschen Sie in diesem Zusammenhang eine Erstberatung, werden diese Kosten dafür EUR 190,00 nicht übersteigen.
So vielfältig wie sich das Portfolio unserer Leistungen darstellt, so schwierig ist es, ohne den Umfang der gewünschten Leistungen zu kennen, einen fixen Preis festzulegen.
In einem ersten Schritt prüfen wir alle Möglichkeiten, um eine schnittstellenoptimierte Übernahme Ihrer Daten zu schaffen. So können wir z.B. von den meisten Banken kostengünstig Ihre Bank-Daten direkt in unser Datev-System übernehmen und die Ausgangsrechungen aus Ihrem Rechnungsprogramm einspielen. Durch eine solche Optimierung sparen wir Ihre aber auch unsere Zeit. Und Zeit ist Geld!

Gebührenrahmen nach der StBVV

Wir unterliegen als Steuerberater den gesetzlichen Regelungen unseres Berufsstandes. Danach ergibt sich standardmäßig eine leistungsabhängige Abrechnung nach der Steuerberatervergütungsverordung (StBVV) – Verordnung, nach der die Gebühren für Steuerberater berechnet werden.
Die StBVV sieht stets einen gewissen Rahmen vor, innerhalb dessen die Steuerberaterkosten liegen müssen. Diese finden z.B. Anwendung bei

  • Jahresabschlüssen und Gewinnermittlungen bzw. Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR)
  • Steuererklärungen (Einkommensteuererklärung/Körperschaftsteuererklärung/Umsatzsteuererklärung…)

Es kann aber auch vereinbart werden, eine höhere oder niedrigere Gebühr als in der StBVV vorgesehen ist, anzuwenden.

Zeitgebühr & Stundensätze

Die Abrechnung nach Stundensätzen findet z.B. Anwendung bei

  • der Teilnahme an einer Betriebsprüfung bzw. Außenprüfung
  • der Prüfung von Steuerbescheiden
  • Rückfragen vom Finanzamt
  • der Betriebswirtschaftlichen Beratung

Unsere Stundensätze betragen

  • für ausgebildete Fachkräfte (Steuerfachangestellte, Bilanzbuchhalter) 35 EURO je halbe Stunde
  • für Steuerberater 55-70 EURO je halbe Stunde
  • für Wirtschaftsprüfer 80 EURO je halbe Stunde

Einflussfaktoren der Honorarbestimmung

Nicht alleine die Qualifikation ist für die Ermittlung des Honorars entscheidend. Auch folgende Faktoren beeinflussen die Gebühren, die für die Leistungen anfallen:

  • der Zeitaufwand z. B. für Sortierarbeiten
  • die Qualität und Vollständigkeit der übergebenen Unterlagen
  • der finanzielle Wert der Tätigkeit
  • die Dringlichkeit der Angelegenheit
  • die fachliche Schwierigkeit der Angelegenheit
  • das zu berücksichtigende Haftungsrisiko der Angelegenheit

Finanzbuchhaltung bzw. digitale Finanzbuchhaltung

Für die Erstellung der Finanzbuchhaltung richten sich die Kosten für den Steuerberater nach der Gebührentabelle C der StBVV. Maßgebend für die Kosten der laufenden Buchhaltung sind Ihre Umsatzerlöse bzw. Ihre Aufwendungen. In diesem Gebührentatbestand ist die elektronische Übermittlung der Umsatzsteuer-Voranmeldung an das Finanzamt enthalten.  Als Richtlinie für die Erstellung der Buchhaltung lässt sich ein Satz von 35,00 Euro je halbe Stunde nennen. Auch hier gilt das zuvor Gesagte: Die Kosten für den Steuerberater werden insbesondere von der Komplexität des Sachverhalts und von der benötigten Zeit für die Bearbeitung beeinflusst.
Während sich die Komplexität der Sachverhalte durch Sie nur begrenzt beeinflussen lässt, lässt sich doch die Bearbeitungszeit die wir als Steuerberater bzw. meine Mitarbeiter hierfür benötigen durch Sie erheblich beeinflussen. Dazu gehört bspw. eine saubere Sortierung der Belege, bevor diese an den Steuerberater übermittelt werden. Wichtig ist ferner, dass die Belege vollständig sind. Denn jede Nachfrage verursacht Zeitaufwand in der Steuerberatungskanzlei. Dies mag für die einzelne Rückfrage zwar ein sehr geringer Aufwand sein.
Im Verlauf eines Jahres summieren sich die Zeiten des Steuerberaters aber doch (teilweise erheblich) auf. Empfehlenswert ist es daher bspw. die Ausgangsrechnungen im Dateiformat (bspw. Excel) an den Steuerberater zu übermitteln, so kann dieser die Datei einlesen und muss nicht jede einzelne Rechnung in der Finanzbuchhaltung erfassen. Eine weitere Möglichkeit für eine effiziente Zusammenarbeit zwischen Ihnen und uns bietet die Buchführung mit digitalen Belegen.

Lohnbuchhaltung

Für Lohn- und Gehaltsabrechnung erfolgt die Berechnung des Honorars regelmäßig nach der Anzahl der beschäftigten Mitarbeiter. In anderen Worten: Die Kosten für Lohn- und Gehaltsbuchhaltung richten sich nach der Anzahl der beschäftigten Mitarbeiter im Unternehmen. Für das Führen der Lohnkonten und die Anfertigung der Lohnabrechnung entstehen Ihnen Kosten in Höhe von 10,00 bis 15,00 Euro je Mitarbeiter und Abrechnungsmonat (je nach Anzahl der Mitarbeiter und Zusammensetzung der Löhne/Gehälter). Mit der Gebühr ist die Gebühr für die i.d.R. monatlich zu erstellende Lohnsteueranmeldung ebenfalls abgegolten. Ferner sind damit die Meldungen an die Sozialversicherungsträger abgegolten.
Sonstige Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Lohn- und Gehaltsbuchführung (z.B. Jahresmeldung für die Berufsgenossenschaft) werden nach der Zeitgebühr (s.o.) abgerechnet.

Pauschalhonorar und Abschlagszahlungen

Für Unternehmer und Existenzgründer ist es wichtig, die Kosten fest im Blick zu haben und sicher kalkulieren zu können. Aus diesem Grund vereinbaren wir gerne Pauschalhonorare, bspw. für die Anfertigung der monatlichen Buchführung. Ändern sich die Gegebenheiten signifikant, also erhöht oder verringert sich der Arbeitsaufwand in der Steuerkanzlei erheblich, so passen wir das Pauschalhonorar im Einvernehmen an.
Uns liegt Ihre Liquidität am Herzen. Gerne können wir daher auch monatliche Abschlagszahlungen auf die voraussichtlichen Kosten für die Jahresabschlusserstellung vereinbaren, damit Sie besser kalkulieren können.

Umsatzsteuer

Die o.g. Preise verstehen sich zzgl. gesetzliche Umsatzsteuer in Höhe von derzeit 19 %.

Auslagen

Zu den o.g. Gebühren berechnet der Steuerberater in Abhängigkeit vom tatsächlichen Anfall die entstanden Auslagen sowie entsprechend der StBVV.

Angebot

Stellen Sie uns unverbindlich Ihre Anfrage, wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Steuerberaterkosten sind abzugsfähig und wirken steuermindernd:

Die vom Steuerberater berechneten Gebühren sind Ausgaben und wirken sich regelmäßig steuermindernd aus (Ausnahme: z. B. Kosten für den Mantelbogen zur Einkommensteuererklärung und die Anlage KAP). In Abhängigkeit von Ihrem individuellen Steuersatz mindert sich Ihre Steuerlast um bis etwa zur Hälfte der Kosten für den Steuerberater.